Aktualisiert:

Januar 2011

 

 

Tauschringportal

Tauschring-Archiv

Tauschringservice

Regionalgeldportal

TR-Linkliste  

Die Zeitbanken

impressum

           Das Tauschring ArchiV

DIPLOMARBEITEN

 

Wir sind ständig bemüht, die Liste der wissenschaftlichen Arbeiten zu erweitern. Für jeden Hinweis, um uns die Suche zu erleichtern, sind wir dankbar! Wir können jegliche Unterstützung brauchen. Selbstverständlich sind wir auch an älteren oder `ganz alten´ Unterlagen und Studien interessiert. Alles Material, das auch im weitesten Sinne mit dem Thema Tausch/Tauschring/Freigeld zu tun hat, ist für uns von Interesse.

Das Tauschring-Archiv unterstützt ständig StudentInnen und Institutionen bei der Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten und Studien. Diese Hilfestellung erfolgt in der Regel kostenlos, falls der Umfang der Hilfe nicht zu aufwendig ist. Einzige Bedingung ist, daß wir die Arbeiten nach Fertigstellung zur freien Verfügung erhalten. Nur so ist es uns möglich, auch andere StudentInnen und Institutionen zu unterstützen. Dies ist ganz im Sinne des `Tausch-Gedanken´. Beiden Partnern ist geholfen, und zwar ohne großen Geldaufwand.

 

 

Liste der verfügbaren Diplomarbeiten

Stand: Juli 2005

1. Tauschringe in Hamburg, Grand Helmut. Empirische Untersuchung im Rahmen einer Diplomarbeit.1997

2. Die Besteuerung von Tauschringen und ähnlichen Einrichtungen und den am Tausch Beteiligten in Deutschland, Diplomarbeit von Hartmut Romppel, 1998 (zum Inhaltsverzeichnis)

nach oben

3. Die Antwort auf die Globalisierung. Überwindung der Beschäftigungskrise in der Regionalen Ökonomie. Reinhard Stransfeld, 1997. Beitrag zum Ingenieurkongreß zur ”Zukunft der Industriegesellschaft”, 1996

4. Tauschringe im Umgang mit Ämtern und sonstigen Institutionen. Ergebnis einer bundesweiten Anfrage September 1996. Zeitbörse Werra-Meißner.

nach oben

5. Selbsthilfeökonomie und ihre Bedeutung für die Versorgung privater Haushalte am Beispiel des Bonner Tauschrings. Diplomarbeit, Judith Kloiber, 1998 (zum Inhaltsverzeichnis)

6. Nicht-monetäre Tauschringe in Deutschland: Neue Ansätze zur Gestaltung lokaler Wirtschafts- und Sozialbeziehungen? Monika Schulte, Diplomarbeit. 1996 (zum Inhaltsverzeichnis)

nach oben

7. Geld und die ”Nachhaltigkeit” lokaler Gemeinwesen. Roland Söker,        Diplomarbeit. 1995 (zum Inhaltsverzeichnis)

8. Tausche Griechisch gegen Haare schneiden. Christine Weiß, Diplomarbeit, 1996 (zum Inhaltsverzeichnis)

9. LETS  ein Beitrag zur nachhaltigen Stadtentwicklung Münchens im Rahmen des Agenda 21  Prozesses? Analyse eines sozialen Netzwerkes. Yvonne Außmann, Diplomarbeit, 1998 (zum Inhaltsverzeichnis)

nach oben

10. Tauschringe im Kontext sozialer Sicherung. Sabine Budtke, Diplomarbeit. 1996 (zum Inhaltsverzeichnis)

11. Tauschringe als Elemente der Wohlfahrtsproduktion  tausche Staat gegen Bürger? Annette Wallentin, Diplomarbeit, 1999, Freie Universität Berlin, FB Politische Wissenschaften (zum Inhaltsverzeichnis)

nach oben

12. Tauschringe  eine effiziente Alternative zum klassischen Markt?, Christian Grüner, Diplomarbeit 1999, Gerhard-Mercator-Universität, Gesamhochschule Duisburg (zum Inhaltsverzeichnis)

13. “Eine Stunde macht 100 Schöpfer”, Eine Untersuchung zum Talentetauschsystem am Schöpfwerk (Wien/Österreich). Irene Berlach-Pobitzer, Diplomarbeit 1998, Grund- und Intergrativwissenschaftliche Fakultät der Universität Wien (zum Inhaltsverzeichnis)

nach oben

14. “Tauschringe im Kontext der Krise der Arbeit”, Usel Hay, Diplomarbeit 1999, FH Düsseldorf/FB Sozialpädagogik (zum Inhaltsverzeichnis)

15. “Möglichkeiten und Grenzen von Tauschringen in Großstädten. Das Beispiel Berlin Friedrichshain.”, Julia Gerometta, Diplomarbeit 1999, FU Berlin, Fachbereich Geowissenschaft (zum Inhaltsverzeichnis)

nach oben

16. “Tauschringe als ergänzende lokale Währungen. Erfolgsberwertung eines Fallbeispiel im Spannungsfeld von sozialer und wirtschaftlicher Dimension.”, Fabian Michael Betz, Diplomarbeit 2000, Eberhardt Karls Universität Tübingen, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialgeographie (zum Inhaltsverzeichnis) und hier geht es zur Diplomarbeit selbst.

17. “LETS -Local Exchange Trading Systems. Lokale Tauschkreise - ein wirksamer Beitrag zur Förderung von wirtschaftlicher und Sozialer Selbsthilfe, zur Stärkung der lokalen Ökonomie und zur Bekämpfung von Arbeitslosigkeit?”, Michael Eisinger, Diplomarbeit 1999, Johannes-Kepler-Universität Linz, Fachbereich Volkswirtschaftslehre (zum Inhaltsverzeichnis)

nach oben

18. “Tausche Rasen mähen gegen Fenster putzen”, Der Markt der Talente in Heidelberg, Mandy Schulze,  April 2000, Hausarbeit (zum Inhaltsverzeichnis)

19.  „Lokale Ökonomie als Innovation“, Karsten Albrecht 1998, Diplomarbeit im Bereich Wirtschaftswissenschaft, Universität Witten/Herdecke

nach oben

20. „ARGE-Tauschbörse. Arbeitsplatzbeschaffung aus betrieblicher Sicht.“, Richard Eichenauer, Diplomarbeit 1999, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Universität Linz

21. „Tauschringe als Formen der Selbsthilfe“, Monika Sundrup, Hausarbeit zur Erlangung des Magistergrades 2000, Universität Münster, Philosophische Fakultät

nach oben

22. „Selbsthilfeökonomie in Tauschringen. Eine empirische Analyse der sozialen Nutzenerwartungen von Mitgliedern eines Tauschrings am Beispiel ‚SpinnNetz’ in Weißwasser.“, Dorenn Dutschke, Diplomarbeit Dezember 2000, Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit Dresden (FH)

23. „Vier Jahre Heidelberger Tauschring – Markt der Talente“, Ursula Mönning, März 2001, Magisterarbeit im Hauptfach Erziehungswissenschaft, Universität Heidelberg

nach oben

24. „Die Umsetzung eines Geldsystems ohne Zinsen und Inflation nach einer Theorie von Silvio Gesell“, Marion Elling-Chong Luna, Studienarbeit im Fach Sozialökonomie 2001, Berufsakademie Villingen-Schwenningen: Zur Studienarbeit (PDF-Dokument)

25. „Tauschringe in Deutschland aus ethnologischer Sicht“, Claudia Abt, Magisterarbeit im Fachbereich Ethnologie Januar 2001, Universität Bayreuth

nach oben

26. „Merkmale und Tauschverhalten des/der Teilnehmer/in im Tauschnetz. Qualitative Untersuchung am LETS-Tauschnetz München.“, Michael Besler, Mark-Arne Fuhl, Maria Pinsker; Projektseminar ‚Orte informeller Arbeit in München’ Januar 2001, TU München

27. „Tausche selbst gemachte Marmelade gegen Mathe-Nachhilfe. Selbsthilfe durch Tauschringe.“; Ursula Schönbrod-Eßer, Diplomarbeit 2001, Fachhochschule Niederrhein, Fachbereich Sozialwesen/Sozialarbeit

nach oben

28. „Tauschringe in Deutschland“, Verena Niemeyer, 2002, Diplomarbeit, Universität Heidelberg, zur Diplomarbeit

29. . „Tauschringe – eine sozial innovative Kraft im Dritten Sektor. Wohlfahrtssteigerung durch kooperative Ökonomie von unten?“, Ulrike Henning-Hellmich und Markus Henning, Hausarbeit, 2003, Fachhochschule für Wirtschaft Berlin.  

Zur Hausarbeit (PDF-Dokument)

30. „Entwicklungen eines nachhaltigen Lebensmodells für ältere Menschen im Gemeinwesen“, Alexander Thomas, Diplomarbeit 2003, Fachhochschule München – Fachbereich Sozialwesen

nach oben

31. "Tauschringe und ausgewählte Aspekte ihrer Auswirkungen auf die Volkswirtschaft.", Andrea Bildstein-M'Barek, Hausarbeit 11/2003, Kolping-Akademie Meinfranken/Würzburg, Fach: Volkswirtschaftslehre.   Die Arbeit ist hier als PDF-Dokument vorhanden. 

32. "Tauschringe - Aktuelle Situation in Deutschland", Studienarbeit SS 2003 Dipl. Ing. (FH) Verena Kulessa, Universität Kassel - Fachbereich 06 Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung/Vertiefungsstudiengang Nachhaltige Regionalentwicklung. 2003. Zur Arbeit

nach oben

33. "Tauschhandel in Argentinien - Möglichkeiten und Grenzen einer Parallelökonomie in Zeiten der Wirtschaftskrise",  Barbara Roßmeißl, Diplomarbeit 2003, Universität Passau - Fachbereich: Sprachen-, Wirtschafts- und Kulturraumstudien.  Inhaltsverzeichnis (PDF) +  Kontakt zur Autorin

Zusätzlich zum Thema Argentinien:

"Tauschringe in Argentinien", eine Präsentation von Vincent Gründler aus dem Tauschsystem 5-Seen-Land. (PDF-Dokument, 410 kb)

"Solidarische Ökonomie am Beispiel des Red Global de Trueque"

34. "Tauschsysteme als Form der Gemeinwesenarbeit - Eine Untersuchung über gemeinwesenökonomische Ansätze in der sozialen Arbeit", Oliver Eidam, Diplomarbeit 2004, Fachhochschule Köln - Fachbereich Sozialpädagogik, Auszug

35. "Potentiale regionaler Komplementärwährungen zur Förderung einer endogenen Regionalentwicklung", Siglinde Bode, Diplomarbeit August 2004, Universität Osnabrück - Fachbereich Kultur- und Geowissenschaften. 

Bestellmöglichkeit der Arbeit:

Die Arbeit (130 Seiten) kann als CD gegen Voreinsendung einer Schutzgebühr von zehn Euro bei der Autorin bestellt werden. 

Bestelladresse: Siglinde Bode, c/o Universität Potsdam - Institut für Geografie, Postfach 601 553, 14415 Potsdam.

 

36.  Diplomarbeit: "Potentiale von Regionalgeld-Initiativen als Multiplikatoren für eine nachhaltige Entwicklung"; Muriel Herrmann, Lüneburg Mai 2005, Studiengang Umweltwissenschaft

Zum Inhaltsverzeichnis (PDF)

Zur Bestellmöglichkeit dieser Diplomarbeit

 

nach oben

Hinweis: Das Wuppertaler Institut hat eine interessante Arbeit zum Thema 'Tauschringe und Nachhaltigkeit' im Jahre 2001 herausgebracht. Zur Arbeit (PDF-Dokument)