Aktualisiert:

Januar 2011

 

 

Tauschringportal

Tauschring-Archiv

Tauschringservice

Regionalgeldportal

TR-Linkliste  

Die Zeitbanken

impressum

           Das Tauschring ArchiV

 

 

 

Tauschsysteme-Meldungen als

'Fundstücke aus dem Internet'

(leider nicht alle immer mit der notwendigen Quelle bzw. Zeitangabe)

 

DER GELDLOSE
Gefunden: 03.11.2004

Quelle: Audimax - Hochschulzeitschrift

URL: http://www.audimax.de/E44086B9-B53D-11D8-8D0E-0040C7999F6B

Holger Herrmann
DER GELDLOSE

Student, 33 Jahre, verheiratet, zwei Kinder. Das klingt nach knapper Kasse und wenig Zeit. Beides richtig. Aber anders als andere Nachwuchsakademiker in der gleichen Situation, leben Holger Herrmann und seine Familie alles andere als karg und sparsam: Vor kurzem hat sich Holgers Frau bei einer Shiatsu-Massage wieder einmal so richtig entspannt. Beide genossen ein original afrikanisches Dinner in den eigenen vier Wänden – selbstverständlich frisch zubereitet ins Haus geliefert. Und der Garten von Holger wird demnächst nach den Plänen einer Gartenarchitektin umgestaltet. Nun hat Herrmann keine reichen Eltern, ist kein Lottogewinner oder Aktienspekulant. Holger tauscht Talente im Mainzer Tauschring.
Rund 70 Mitglieder hat der Mainzer Tauschring »Talentmarkt« zurzeit. Vier Mal pro Jahr erscheint die Zeitschrift des Tauschrings. Dort sind alle Mitglieder mit dem gelistet, was sie können und dem, was sie brauchen. So wie im Immobilienteil einer Zeitung. Holger beispielsweise bietet seine Dienste als Umzugshelfer, PC-Spezialist, Brotbäcker oder Fahrradreparateur an. Dafür sucht er Babysitter, Helfer für den Garten oder eben mal eine Shiatsu-Masseuse für die Frau. »Besonders begehrt sind Handwerker«, berichtet Holger. »Der Anteil an Frauen ist hier im Tauschring relativ groß. Sie sind froh, wenn jemand ein Regal anbringt oder eine Wasserleitung repariert.« Exzellent laufen die Geschäfte im Tauschring auch für einen Elektrotechniker, der flimmernde Fernseher wieder zum Laufen bringt. »Der muss sich um seine Talente keine Sorgen machen»«, sagt Holger.
Talent heißt die Währung im Mainzer Tauschring. Ein Talent entspricht einer Viertelstunde Arbeitszeit. Ob man in dieser Viertelstunde Blumen gießt oder einen Schrank zusammenzimmert, ist dabei gleich. Für das afrikanische Essen zum Beispiel haben Holger und seine Frau 22 Talente bezahlt. »Unabhängig von seinen finanziellen Verhältnissen, soll bei uns jeder die Möglichkeit haben, jede Dienstleistung zu bekommen, die er braucht oder will«, erklärt Holger. Man muss eben nur dafür sorgen, dass das Talente-Konto noch gedeckt ist. Dieses Konto besteht aus einem Blatt Papier: Wer für ein anderes Mitglied im Tauschring arbeitet, kann sich darauf die entsprechenden Talente gutschreiben lassen. Selbstverständlich quittiert durch die Unterschrift des Kunden - Talente-Gaunereien ist so der Riegel vorgeschoben. Nimmt man die Dienste eines anderen Tauschring-Mitglieds in Anspruch, werden Talente abgezogen. Man darf sogar ein bisschen überziehen. »Allerdings nicht zu viel«, sagt Holger, der seit 2000 Mitglied im Talentmarkt ist. »Sonst geht die Motivation flöten, wenn man nur noch sein Saldo abarbeiten muss.» Denn neben den praktischen Vorteilen des Tauschrings spielen immer auch Ideale eine Rolle.
»Der soziale Gedanke ist mir sehr wichtig», sagt Holger. »Es macht mir Spaß zu helfen. Ich weiß, wie frustig es ist, wenn man vor seinem Computer sitzt und nicht mehr weiterkommt. Da kenne ich mich aus und kann das Problem dann schneller lösen. Dafür hilft man uns dann bei Sachen, von denen wir nur wenig Ahnung haben.« Holger und seine Familie sparen mit dem Tauschring Zeit, Geld und lernen darüber hinaus eine Menge Leute kennen. Deshalb steht für Holger fest: »Auch wenn ich irgendwann einmal mit dem Studium fertig bin oder wir wegziehen, werde ich mich auf jeden Fall weiter bei einem Tauschring engagieren.«
Bundesweit gibt es etwa 150 Tauschringe. Manche Hardcore-Tauscher geben sogar ihr Hab und Gut auf, ziehen von Tauschring zu Tauschring und tauschen ihre Talente gegen Unterkunft und warme Mahlzeiten ein. Gesucht müssen die Talente allerdings schon sein. Es gibt nämlich auch echte Ladenhüter unter den Talenten. Korrekturlesen zum Beispiel. »Das wird ständig angeboten, aber kaum nachgefragt« , berichtet Holger. »Das machen die Leute offenbar nach wie vor lieber selbst.«
Kontakt zum Mainzer Tauschring: Tauschring-mainz@gmx.de , www.uni-mainz.de/~murme005; Liste aller deutschen Tauschringe: http://home.tiscali.de/pirxzeittauschring/adressen/bundesweit.html